Dienstag, 1. Dezember 2015

Es ist soweit






Die Atlantiküberquerung, unsere erste Atlantiküberquerung steht bevor.

Viele vor uns sind diesen Weg schon gegangen, für Alfons und mich ist es trotzdem ein gewaltiger Schritt.

Ich würde lügen, wenn ich nicht auch ein mulmiges Gefühl eingestehen würde. Wie wird es sein? Wie werden wir mit dem Schlaf-Wachrhythmus zurechtkommen? Wird sich der Körper an die Schaukelbewegung gewöhnen? Wie stark wird sie das Leben beeinträchtigen? Werde ich die Freiheit verspüren, die ich in den Büchern der alten Weltumsegler aufgesogen habe? Oder werde ich mich nur noch nach dem Ankommen sehnen? Fragen über Fragen, die durch meinen Kopf schwirren.

Aber da ist auch die Freude darüber, bis hier her gekommen zu sein. Diesen Schritt nun wagen zu können. Wie lange haben wir diesen Punkt herbeigesehnt.

Und besser vorbereitet könnten wir nicht sein! Das Schiff ist stark, wir fühlen uns auf ihm sicher. Es ist unser Halt, unser Heim, unser fester Untergrund. Alfons hat sich um die Versorgung des Schiffes gekümmert, ich mich um die Versorgung der Crew.

So ist Butter in Salzlake konserviert, Kohl und harte Eier in sauer eingelegt, Knoblauch in Öl, Ingwer in Alkohol konserviert, Gemüse eingekocht...........Wir haben wohl einen Kühlschrank an Bord, doch Energiegewinnung ist immer ein Thema. Mit 4 kleinen Solarpaneelen und einem Windgenerator bekommen wir zwar laufend Nachschub, aber unser wichtiger dritter Mann, die elektrische Selbststeueranlage verbraucht eine Menge und steht an erster Stelle. So gewinnen die alten Konservierungsmittel wieder eine große Bedeutung.

Wie überhaupt das Leben sich auf das Wesentliche beschränkt - dadurch an Tiefe und Bedeutung gewinnt!

Und wie heißt es so schön? Da wo die Butter schmilzt - rechts abbiegen! Da wo die Butter schmilzt sind wir jetzt schon. Jetzt geht es nur noch westwärts. 2000 Seemeilen. Zwei bis drei Wochen werden wir dafür unterwegs sein.

Wie würde Lasse, unser atlantikerfahrener Sohn sagen: Tschacka, das schafft ihr!

Tschacka, am Montag geht es los! Auf nach Barbados!