Freitag, 23. Dezember 2016

Weihnachten 2016


Ja, es war uns von den "christmas winds" berichtet worden, der Zeit  ber Weihnachten, die besonders stürmisch sein soll.

Nur war das bis jetzt für uns reine Theorie, denn als wir im letzten

Jahr nach unserer Atlantiküberquerung Mitte Dezember 2015 in der Karibik ankamen, war einfach immer gutes Wetter, Sonnenschein bei 25 Grad, moderate Winde  und stetiger Ostwind. Von den so berüchtigten Squalls, das sind kurze, heftige Regenböen, hatten wir nur von anderen Seglern gehört.

Das soll sich in diesem Jahr ändern. Das Wetter gibt sich zur Zeit so richtig Mühe, uns zu beweisen, dass die "christmas winds" kein Seemannsgarn sind. Es pfeift aus NO mit 5-6 Windstärken, an den Inselkanten schnell auch mehr, entsprechendem Seegang und immer wieder heftigen Regenschauern. Oft müssen die Luken geschlossen bleiben, dann wird es im Schiff warm und stickig.

Wie gut, dass unser Sohn Lasse ein waschechter Segler ist und ihn so leicht nichts schocken kann. Vom Segeln im Norden ist er einiges gewohnt und kann dem Anbolzen geben Wind und Welle sogar noch etwas abgewinnen. Schließlich kann man hier in Badehose segeln, die kurzen, heftigen Regenschauer kühlen nicht aus und gleich kommt wieder die Sonne zum Vorschein, zaubert wunderbare Regenbogen und trocknet in kurzer Zeit Mensch und Schiff. So wird der Regen hier liebevoll "liquid sunshine" genannt.

Inzwischen sind wir mit Lasse von Grenada nach Carriacou und Union Island gesegelt. Gerade sind wir in den Tobago Cays, dem Höhe- und Wendepunkt unserer Reise. Bei den Tobago Cays handelt es sich um einige kleine Inseln mit Palmenstränden und kleinem Hügel für den Rundumblick. Die Inseln liegen geschützt hinter einem Riff. Wir ankern hinter der Riffkante und Wind und Regen pfeifen uns um die Ohren. Wir schnorcheln im Regen (im Wasser ist es wärmer als draußen) schwimmen mit Schildkröten und verkriechen uns im Schiff. Wir machen es uns gemütlich, essen lecker Lobster und spielen Karten.

Die Gespräche drehen sich um das Leben in der Karibik und das Leben in DE.



Zur Erinnerung, dass  übermorgen Weihnachten ist hängt ein Weihnachtsstern überm Kompass. Am 24. 12. zwischen 12 und 17 Uhr werden wir versuchen eine Internetverbindung nach DE herzustellen, um unsere Familie über skype zu erreichen.

Wir wünschen allen ein friedliches Weihnachtsfest und grüßen ganz herzlich Elvira und Alfons