Sonntag, 5. Februar 2017

Kolonie der Fregattvögel


Auf Barbados, dieser einsamen Insel mitten im Atlantik finden die Fregattvögel ideale Bedingungen, um ihre Jungen aufzuziehen.

Die Fregattvögel nisten in großen Gruppen mitten im Mangrovengebiet. Ihre Nahrung finden sie gleich nebenan im Atlantik. Sie ernähren sich hauptsächlich von Meeresgetier und Fliegenden Fischen. Diese angeln sie mit ihren langen gebogenen Schnäbeln während des Fluges von der Wasseroberfläche.
Fregattvögel sind begnadete Flugkünstler. Sie sind extrem leicht. Ihre Knochen sind durch Knochenbälkchen stabilisiert und luftgefüllt und betragen nur 5% ihres Körpergewichts. Sie sind damit leichter als jeder andere Vogel. Ihre Flügelspannweite misst 1-1,5m. Sie können tagelang in der Luft bleiben, sich in Höhen von bis zu 4000m Höhe tragen lassen. 
Mit ihren Flugkünsten sind sie jedem anderen Vogel weit überlegen. Es kommt vor, dass sie anderen Vögeln die Beute abjagen, in dem sie diese so lange attakieren, bis die Beute freigegeben wird.  Im Fallen schnappt der Fregattvogel zu. 
Der Name Fregattvogel stammt denn auch von räuberischen Fregatt Schiffen früherer Zeit.

Fregattvögel erreichen ein hohes Alter. Das Durchschnittsalter liegt bei 25 Jahren, es wurde ein Tier mit 34 Jahren gefunden. Jedes Vogelpaar zieht nur ein Junges auf. Auffällig ist der rote Kehlsack der Männchen, der zu Werbungszwecken wie ein Luftballon aufgeblasen wird.