Freitag, 8. Dezember 2017

Aruba, Bonaire, Curacao, die drei ABC Inseln


Nach dem Besuch der drei ABC Inseln hier unser Fazit:

Alle drei Inseln sind autonomer Teil der Niederlande. Hier verbringen viele Holländer ihren Urlaub und/oder leben hier. Die Verständigung findet auf Niederländisch, Englisch, Spanisch und Papiamento statt. Alle drei Inseln liegen auf einem Kalkplateau. Auf allen drei Inseln haben wir uns sicher gefühlt. Alle drei Inseln verfügen über einen Nationalpark und eine attraktive Hauptstadt. Bis auf Bonaire gibt es eine eigene Währung neben dem US Dollar. Auf allen drei Inseln konnten wir uns in großen Supermärkte sehr gut versorgen.

Doch obwohl die drei Inseln so viele Gemeinsamkeiten haben, ist jede speziell und einzigartig.

So bedient Aruba mit langen Stränden, feinstem weißen Sand und smaragdfarbenem Meer das Klischee von der Karibik. Täglich legen 2-3 Kreuzfahrtschiffe in Oranjestad an. Edle Hotelanlagen warten auf zahlungskräftige Urlauber.

Bonaire ist ein Eldorado für Taucher. Hier gibt es fast keine Sandstrände. Das Kalkplateau fällt 5 Meter vor der Insel auf 40 Meter ab und dort hat sich eine einzigartige Korallenlandschaft entwickelt. Bunte Rifffische bewohnen die Korallen und das Leben spielte sich für uns hauptsächlich unter der Wasseroberfläche ab.

Curacao, die Insel in der Mitte, ist nicht so einfach zu beschreiben. Am Besten gefiel uns der bunte Markt der Venezuelaner. Mit kleinen Fischerbooten fahren die freundlichen Männer aus Venezuela mit ihrem Obst und Gemüse nach Curacao und verkaufen es in Wilhelmstadt. Die Preise sind reell. Die Mangos und Advocados waren meine Favoriten und köstlich. Die Menschen auf Curacao lieben die Musik. Gerne gehen sie am Abend aus. In den kleinen Kneipen wird Live Musik geboten.

Wenn wir Aruba in den kommenden Tagen verlassen, schauen wir gerne auf die Zeit, die wir auf den ABC Inseln verbringen konnten, zurück. Sie waren für uns ein sicherer Aufenthaltsort während der Hurrikanzeit und während der Regenzeit deutlich trockener als der Rest der Karibik.

In den nächsten Tagen werden wir nach Jamaika segeln. Es gilt eine Segelstrecke von ca. 600 Seemeilen zu bewältigen. Bei gutem Wind hoffen wir in 5 Tagen dort zu sein.....hasta pronto!